Sonntag, 27. Juli 2014

Oma´s Äpfel - Kuchen

Unverhofft kommt oft. Diese Tage brachte mir mein Schatz einen ganzen Kübel Äpfel aus dem Garten seiner Oma mit. Er meinte nur "mache gleich einen Kuchen draus". 

Die Äpfel hat er aufgeklaubt, damit sie nicht schlecht werden. Wir haben bei uns nämlich das Credo "Es werden keine Lebensmittel weggeworfen". 

Leider funktioniert das nicht immer. Viele Sachen haben seltsame Verpackungseinheiten. Vor allem wenn man nur ein Mann-Frau-Haushalt ist, ist es manchmal zu viel oder zu wenig. Aber kommen wir wieder zum Kuchen. Über die Verschwendung der Lebensmittel diskutieren wir ein anderes Mal.

Das Rezept des Kuchens habe aus dem Internet, aber ein bisschen abgeändert. Obwohl ich Unmengen von Kochbüchern habe, wenns schnell gehen muss "google" ich es einfach.

Zutaten
Mürbteig
25 EL* Zucker
250 g Butter (weich)
50 EL  Mehl
3 Eier (nur Dotter)
1 EL Vanillezucker


1 EL = 10g
 
Füllung

6 große Äpfel 
10 EL Kristallzucker
Schuss Rum 


Streusel:
20 EL Mehl (gesiebt)
10 EL Zucker
150 g Butter (in kleinen Würfeln)
1 EL Vanillezeucker


So gelingt´s
Wir beginnen mit dem Teig. Zucker, Butter, Mehl, Eidotter, Vanillezucker zu einem Teig rühren. Gut durchkneten das Ganze. Bei mir macht das meine liebste Küchenhilfe "Frida", die Küchenmaschine.

Neben bei schäle ich die Äpfel, entkerne sie und schneide sie in Scheiben. Ein Gemüsehobel wäre in meinem Fall eine gute Investition, da ich so schlecht gleichmäßig schneide bzw. mit dem "Hachel", bei dem mehrere Reiben in einem sind, muss man ich immer aufpassen, dass ich mir nicht die Finger schneide.

Die geschnittenen Äpfel mit dem Kristallzucker und Rum in einer Pfanne erhitzen und ca. 10 Min. köcheln lassen. Mann kann beobachten, wie die Äpfel zum Karamellisieren anfangen und ein Apfelduft strömt durch die Küche. Spätestens jetzt wissen alle im Haus, dass es bald einen Kuchen geben wird.

Während die Masse am Herd steht, bebuttere und bemehle ich eine Tortenform. Anschließend schlage ich den Mürbteig in der Form aus. Ich mache das so, dass ich am Rand den Teig ihn die Höhe ziehe. Das mache ich aus dem Grund, damit die Apfelmasse nicht ausläuft.

Inzwischen rühre ich auch die Streusel mit der Küchenmaschine an.

So jetzt die Füllung auf dem Teig gleichmäßig verteilen und die Streusel dekorativ darauf geben.

Ab in den vorheizten Ofen bei 160 Grad 45 Min. damit.

Und jetzt mit Freunden schmecken lassen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten